Reppenstedt. Für die Bundesliga-Volleyballer der SVG Lüneburg rückt das erste Heimspiel der neuen Saison näher: Am Samstag, 24. Oktober (19 Uhr), kommen die Bisons Bühl in die Reppenstedter Gellersenhalle.

Wegen der Hygiene-Bestimmungen in der Coronakrise sind volle Hallen wohl noch für lange Zeit Illusion – natürlich auch in Reppenstedt.

Stand jetzt dürfen nur knapp 200 Personen pro SVG-Match in die „Gellersenhölle“ – inklusive der beiden Mannschaften mit Trainern und Offiziellen, Schieds- und Linienrichtern sowie Pressevertretern. So kommen gerade einmal 134 Eintrittskarten in den freien Verkauf, die berüchtigte „Gellersen­hölle“ wird nicht mehr so brodeln wie gewohnt.

Um die Lücken im Zuschauer­bereich zu schließen, hat die SVG eine Aktion unter dem Slogan #MeinPlatz ins Leben gerufen: „Pappkameraden“ aus Hartschaum ersetzen die Fans.

Für einmalig 29,90 Euro können SVG-Anhänger ihr Konterfei drucken lassen. Diese Papp-Fans werden auf den freien Stühlen befestigt und lassen die Halle zumindest optisch voller wirken – sodass bei den Heimspielen der „Lüne-Hünen“ ein bisschen mehr „Höllen“-Atmosphäre entsteht. Und das Beste: Am Ende der Saison werden die Aufsteller persönlich an die abgebildeten Fans übergeben – inklusive „Meet & Greet“ mit dem Team.

Jeder Käufer sichert sich auf diese Weise aber auch die Chance auf attraktive Preise wie eine „echte“ Dauerkarte oder ein Heimspieltrikot in einem Gewinnspiel, das an #MeinPlatz gekoppelt ist. Auf der www.svg-lueneburg.de gibt es mehr Informationen zu Bestellung, Bezahlung und Gewinnspiel.

Wer in Fleisch und Blut dabei sein will, bekommt Tickets für die SVG in dieser Saison ausschließlich online über Ticketmaster.