SVG spielt endlich vor Fans

Zwar nicht so dicht gedrängt wie auf diesem Archivfoto, aber bei der SVG sind Zuschauer ab sofort wieder zugelassen. Foto: be

Lüneburg. Bei den Bundesliga-Volleyballern der SVG Lüneburg geht es wieder einen großen Schritt zurück in Richtung Normalität. Wie der Verein jetzt bekanntgab, ist das Hygienekonzept der SVG akzeptiert worden, sodass die „Lüne-Hünen“ wieder vor Fans in der Reppenstedter Gellersenhalle spielen dürfen.

Einen ersten Vorgeschmack, wie Volleyball-Heimspiele künftig unter Corona-Auflagen ablaufen sollen, können die Fans schon am Samstag, 19. September, bekommen. Da empfängt die SVG um 19.30 Uhr Lycurgus Groningen aus den Niederlanden zum Testspiel und die Fans dürfen seit mehr als einem halben Jahr endlich wieder in die „Gellersenhölle“. Diese Nachricht macht doch Hoffnung für den Saisonstart im Oktober.

Ob die Zuschauer aber für dieselbe berüchtigte Atmosphäre sorgen können wie vor Corona bei ausverkauftem Haus, bleibt abzuwarten. Denn: Am Samstag sind erstmal nur 190 Fans zugelassen. Tickets gibt‘s für fünf Euro an der Abendkasse. Dafür muss aber zunächst ein Datenblatt auf der SVG-Homepage ausgefüllt, ausgedruckt und mitgebracht werden. Auf die Tribüne geht‘s durch den Haupteingang, an den Spielfeldrand über den Seiteneingang.