Lüneburg. Das war ein beeindruckendes Event – und zwar gleich doppelt. Im ersten Spiel in der neuen LKH-Arena trat Volleyball-Bundesligist SVG Lüneburg gegen Ribnica Kraljevo erstmals im Europapokal an. Das Duell mit dem serbischen Pokalsieger von 2021 gewannen die „Lünehünen“ glatt mit 3:0 (25:20, 25:21, 25:22).

Vor 995 begeisterten Zuschauern in der ausverkauften Arena bestimmten die Gastgeber in den ersten beiden Sätzen klar das Geschehen. Im dritten Durchgang lagen die Gäste phasenweise vorn, doch nach dem Ausgleich zum 14:14 gewann die SVG zunehmend die Oberhand. Später konnte sich das Team von Stefan Hübner nach dem 21:21 absetzen und schließlich auch den dritten Satz für sich entscheiden.

So stark wie die Akteure auf dem Feld präsentierten sich auch die Fans auf den Rängen. Lautstark wie in der gefürchteten „Gellersen-Hölle“ peitschten sie ihre SVG-Cracks zur vielleicht besten Saisonleistung. Dass an der einen oder anderen Ecke in der hochmodernen Halle Baustaub lag und manche Wege noch mit Flatterband abgesperrt waren, tat der Begeisterung keinen Abbruch. Genau wie die strenge Einhaltung der 3G-Regeln plus Maskenpflicht.

Trainer Hübner zeigte sich nach der Premiere in der neuen Halle begeistert: „Eine sensationelle Stimmung – und das bei der begrenzten Zuschauerzahl! Das kann eine richtig schöne Heimspielstätte werden.“ Hübner weiter: „Ich hatte gehofft, dass wir die bessere Mannschaft sind, wenn wir auf unserem Niveau spielen. Uns fehlte noch die Erfahrung mit solchen Spielen. Deshalb bin ich sehr zufrieden mit unserem Spiel: variabel, gut im Block und der Feldverteidigung.“

Ähnlich sahen es seine Spieler: „Ein Riesen-Dank an unsere Fans! Das war eine unglaubliche Atmosphäre. Als Spieler wünscht man sich genau das: Mit dieser Stimmung in so großen Wettbewerben wie dem CEV-Cup vor den eigenen Fans zu spielen“, freute sich Zuspieler Joe Worsley nach dem Spiel, blickte aber gleich voraus: „Wir brauchen noch einen Sieg im Rückspiel. Aber jetzt müssen wir den Fokus erstmal aufs Bundesliga-Spiel am Wochenende  gegen Giesen legen.“

Am Samstag steht für die SVG das Bundesliga-Spiel bei den Giesen Grizzlys an (17.30 Uhr). In einer Woche geht es zum Rückspiel nach Serbien. Das nächste Heimspiel gibt’s am 20. November gegen Top-Team Friedrichshafen.

Hier sind Eindrücke der Premiere:

Fotos: Stefan Großmann

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lünepost (@luenepost)