Versuchter Mord: 8 Jahre Haft für einen Barskamper

Acht Jahre – so lange soll ein Mann (59) aus Barskamp wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit schwerer Brandstiftung ins Gefängnis. Das entschied das Lüneburger Landgericht am Dienstag. Die Freiheitsstrafe kassierte der 59-Jährige, weil das Gericht es als erwiesen sah, dass er im April 2012 versucht hatte, sich und seine Frau umzubringen, indem er das eigene Holzhäuschen anzündete (Foto, LÜNEPOST berichtete). Beides, Brandstiftung und den versuchten Mord, hatte der Barskamper zu Beginn des Prozesses bereits zugegeben.

Der Mann wanderte direkt vom Gerichtssaal in die Zelle. Dennoch: „Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, der Beschuldigte kann Revision einlegen“, erklärt Gerichtssprecher Volker König.