Landkreis. Während es einige Menschen gibt, die Ratten als Haustiere halten, gibt es noch mehr, die sich vor den Nagern ekeln – besonders, wenn sie die Tiere gar nicht „eingeladen“ haben. Die Vorstellung, wie Ratten den Müll durchwühlen oder sich gar über die Vorräte im Keller hermachen, sorgt bei vielen für Gänsehaut. Diese Menschen sollten jetzt besonders aufpassen, wie sie sich zu Hause verhalten – denn in Niedersachsen wird mancherorts schon von einer Rattenplage gesprochen!

In Schneverdingen (Landkreis Heidekreis) oder in Hanstedt (Landkreis Harburg) etwa kam es zu Großeinsätzen für Schädlingsbekämpfer an Teichen. Der Grund: Besucher, die dort für Vögel und Fische mitgebrachtes Brot verteilten, bereiteten auch Ratten ein Buffet.
Ratten sind Allesfresser und freuen sich genauso über Brot und Salatblätter wie über Fleischreste. Die landen nämlich gerne bei dem einen oder anderen auf dem Kompost. Dort gehören sie aber eigentlich gar nicht hin. Die Ratten freut‘s.Und dann? Für die Bekämpfung der Nager müssen die Hausbesitzer nämlich in der Regel selbst sorgen.

Wie sieht es überhaupt in und um Lüneburg aus? Ein Paar aus dem Landkreis hatte bereits ungebetenen Besuch auf vier Beinen. Was kann man tun, um Ratten fernzuhalten, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Lünepost am 24. August 2019.