Weihnachten wie im Mittelalter

Stände wie damals: In engen Kassen bieten Händler am Samstag und Sonntag rund um die St. Michaeliskirche ihre Waren an. Dazu gibt es Maronen und Met, Glühwein und Grillwurst. Foto: t&w

Lüneburg. Der historische Christmarkt rund um die St. Michaeliskirche gilt als einer der stimmungsvollen Höhepunkte der Vorweihnachtszeit in Lüneburg. Überall duftet es am Samstag und Sonntag, 1./2. Dezember, nach Esskastanien, Bienenwachskerzen und Holzkohleöfen, während Bauern, Handwerker und Händler durch die Straßen eilen oder in ihren Holzbuden Ware feilbieten, wie es bis in das 16. Jahrhundert gebräuchlich war.

Der Markt entführt die Besucher in die Zeit der Renaissance und vermittelt weihnachtliche Vorfreude ohne Lichterflut und Klangkommerz – ausschließlich Kerzen und Fackeln erhellen nach Einbruch der Dunkelheit die weihnachtliche Szenerie.

Der Arbeitskreis Lüneburger Altstadt (ALA), der sich seit vielen Jahren für den Erhalt der Altstadt einsetzt, organisiert den Markt ehrenamtlich. Rund 60 Stände aus leinwandbespannten, verschnürten Rundholz­gestellen bilden die schmalen Budengassen und vermitteln dadurch den Eindruck der typischen „Enge“ der Zeit.

Das Angebot ist groß: Webwaren, Gefilztes, Spielzeug, Schmuck, Glas, Schmiedearbeiten, Töpferwaren, Körbe, Weihnachtsschmuck, Kerzen und viel mehr können auf dem Christmarkt vor der malerischen Kulisse der mächtigen mittelalterlichen Kirche erworben werden.

Begleitend gibt es in der St. Michaeliskirche kleine Konzerte sowie am Sonntag Advents- und Weihnachtslieder zum Mitsingen.

ALA-Vereinsmitglieder verkaufen ehrenamtlich Bratwurst, Glühwein und Maronen. Deren Erlös sowie die Eintrittsspenden, um die die Stadtknechte bitten, sollen das nötige Geld für die Restaurierung alter Baudenkmäler erbringen.

Diesmal ist geplant, die Außenmauern des historisch wertvollen Kapitelsaals von 1376 wiederherzustellen.

Das mittelalterliche Treiben auf dem historischen Christmarkt können Besucher am Samstag von 12 bis 19 Uhr sowie am Sonntag von 11 bis 17 Uhr erleben.