Lüneburg. Der Lüneburger Garten- und Landschaftsbauer Cornelius Grimm hat drei Jahre lang versucht, Gewerbeflächen für seine Firma in der Hansestadt zu finden. Vergeblich: „Geh doch nach Bardowick“, habe man ihm immer wieder geraten. Im dortigen Gewerbegebiet Wittorfer Heide haben sich in den vergangenen Jahren schon einige Unternehmen aus der Stadt angesiedelt. Aktuell baut dort z. B. Kaufleute-Präsidentin Tanja Grimberg einen neuen Firmensitz. Auch in Embsen wird gerade ein großes Gewerbegebiet erschlossen. Die Nachfrage ist groß, schließlich betragen die Grundstückspreise nur einen Bruchteil von denen der wenigen Lüneburger Flächen.
Im Stadtrat entbrannte nun ein Streit ums Gewerbe in der Stadt. Mittendrin: Cornelius Grimm. Der Unternehmer ohne Gewerbefläche ist mittlerweile Ratsmitglied.

Wer am vorigen Mittwoch die Sitzung des Lüneburger Stadtrates besuchte, dürfte sich an alte Zeiten erinnert haben. Hitzige Diskussionen, Vorwürfe und scharfe Worte erinnerten an die eigentlich vergessen geglaubte Jamaika-Ära im Rat. Mehr dazu in der aktuellen Lünepost vom Wochenende, 16./17. Juli.