Landkreis. Sie sind klein, sie sind laut – und sie sind vom Aussterben bedroht. Im Frühjahr geben Frösche und Kröten wieder alles, um bei der Balz auf sich aufmerksam zu machen.

Wer in der Nähe von Seen, Teichen, Gräben und anderen Gewässern wohnt, der kriegt jetzt wieder reichlich auf die Ohren! Wenn es vom Nachmittag bis in die Nacht im eigenen Gartenteich oder aus Nachbars Garten laut schallt und quakt, man deswegen nicht in den Schlaf findet, dann kann das Quaken der Frösche zur Belastung werden.

Doch warum quaken Frösche eigentlich? Und wie laut? Darüber informiert die Lünepost in der aktuellen Ausgabe am 29. Mai 2019.