Lauenburg. „Erstes Wolfsrudel in Lauenburg?“ – so titelte die Bildzeitung am Montag. Das wäre tatsächlich eine kleine Sensation, denn bisher gab es in Schleswig-Holstein noch gar kein ansässiges Wolfsrudel. Lediglich durchziehende Wölfe wurden gesichtet, außerdem haben sich wahrscheinlich vier einzelne Wölfe dauerhaft angesiedelt. Und jetzt eine ganze Wolfsfamilie?

Eigentlich war die Bildung eines Wolfrudels im Land von Experten des Umweltministeriums in Kiel als unwahrscheinlich erachtet worden, weil es in Schleswig-Holstein, anders als in Niedersachsen, keine großen Waldgebiete gibt. Andererseits, aufgrund der Nähe zum waldreichen Mecklenburg-Vorpommern, wurde auch Lauenburg im Jahr 2017 zu Wolfsland erklärt.

Nun wollen zwei Jäger eine Fähe mit vier Welpen in einem Wald bei Schretstaken im Herzogtum Lauenburg (ca. 30 km nördlich von Lauenburg) gesichtet haben. Der Vorsitzende der Kreisjägerschaft Herzogtum Lauenburg, Bernd Karsten, sagt dazu: „Nach allem, was ich bisher weiß, gehe ich davon aus, dass sich hier tatsächlich eine Fähe mit vier Welpen aufhält.“

Jäger hätten die Familie mit einer Wärmebildkamera aufgenommen. „Das muss jetzt noch bestätigt werden“, sagt Karsten. Dazu werden Fährten ausgewertet und „es wird nach Losungen gesucht“.

Mehr zum Wolfsrudel im Herzogtum Lauenburg und über Rudel in Niedersachsen steht in der LÜNEPOST vom Mittwoch, 3. Juli.