Lüneburg. Sie stehen am Spielfeldrand und pöbeln in einer Tour – manche Eltern tun den Kids keinen Gefallen, wenn sie am Wochenende mit auf den Sportplatz kommen. Statt die Kleinen beim Kicken zu unterstützen und sich daran zu erfreuen, wie viel Spaß der Nachwuchs hat, motzen die Erwachsenen Gegner oder Schiedsrichter an. Und das sollen Vorbilder sein?

Zur Stärkung eines fairen Fußballs im Nachwuchsbereich hat der DFB 350.000 Fair-Play-Karten gedruckt. Die Kids selbst übergeben die Karten in den nächsten Tagen vor dem Spiel an ihre Eltern – und rufen so zu mehr Gelassenheit und Freude am Spiel auf. „Fair bleiben, liebe Eltern“, steht auf der Vorderseite der Karte, auf der Rückseite gibt‘s Tipps für die Erwachsenen.

Ob in Lüneburg, Scharnebeck, Melbeck oder Thomasburg – im ganzen Landkreis werden dieses Wochenende wieder Spiele der Jüngsten angepfiffen. „Fair Play ist der Kitt, der das Spiel zusammenhält“, mahnt der bekannte Fan-Forscher Prof. Dr. Gunter A. Pilz, „es stellt sich aber nicht von allein ein, es muss vorgelebt werden.“ Den Großen am Spielfeldrand komme dabei eine besondere Rolle zu.

Also, liebe Eltern, bleibt fair!