Luxus-Karossen im Visier

Bei den Kontrollen im Rahmen der Aktion gegen Drogen- und Clan-Kriminalität gingen der Polizei auch etliche „normale“ Verkehrssünder ins Netz.Foto: karo

Lüneburg. Mit Schwerpunkt- und Präsenzmaßnahmen will die Polizei der Straßen-, Drogen- und Clan-Kriminalität in Lüneburg beikommen. So hat die hiesige Polizeiinspektion in den letzten Wochen die Zahl der Kontrollen im Stadtgebiet deutlich hochgefahren.

Am Montag war ein Großaufgebot an den Hotspots der Szene im Einsatz – vor Fitnessstudios, Shisha-Bars oder in einschlägig bekannten Innenstadt-Straßen.
„Im Fokus sind besonders hochwertige Luxusfahrzeuge und ihre Fahrer“, sagt Behördensprecher Kai Richter mit Blick auf die Clan-Kriminalität.

Mehr als ein Dutzend Familienclans leben in Lüneburg. Kriminell sind sie natürlich nicht alle, dennoch hat man bei der Polizei viele „alte Bekannte“ aus diesem Milieu. Viele würden durch teure (aber oft lediglich gemietete) Autos Eindruck schinden und sich Respekt verschaffen wollen. Daher zeigt die Polizei bewusst Präsenz und ahndet auch die kleinen Verstöße.

Mehr zu den Kontrollen im Rahmen der Aktion gegen Drogen- und Clan-Kriminalität lesen Sie in der aktuellen Lünepost-Ausgabe am 15. Mai 2019.