Lüneburg. Als 2006 die ersten Szenen der ARD-Serie „Rote Rosen“ im Studio im Lüneburger Hafen gedreht wurden, dachten die Verantwortlichen zunächst, es werden 200 Folgen. Doch es wurden immer mehr! Jetzt, knapp 13 Jahre später, wird am Freitag, 9. August, die 3000. Folge produziert. Und das wird einen Tag später mit einer großen Gala im neuen Castanea Forum in Adendorf (Scharnebecker Weg 25) gefeiert.

Wie in den Jahren zuvor lässt sich das Jubiläums-Event natürlich kaum ein Star entgehen. Über den roten Teppich werden ab 18 Uhr die Stars der aktuellen Staffel zum „Fotocall“ schreiten – allen voran die aktuelle Hauptdarstellerin Gerit Kling, die am Freitag ihre letzten Szenen als „Hilli Pollmann“ drehen wird. Mit dabei sind u. a. Axel Buchholz, Julia Dahmen, Gerry Hungbauer, Hakim Meziani und Joachim Kretzer.

Auch viele ehemalige Rosen-Stars freuen sich auf ein Wiedersehen in der idyllischen Hansestadt. Zugesagt haben bislang Cheryl Shepard (Hauptdarstellerin in der Staffel 13), Patricia Schäfer (Hauptdarstellerin Staffel 14), Anne Moll (Hauptdarstellerin Staffel 12), Madeleine Niesche (Hauptdarstellerin Staffel 15), Dana Golombek, Andrea Lüdke, Sarah Maria Besgen, Kim Sarah Brandts, Anjorka Strechel, Birgit Würz, Björn Bugri, Jörg Pintsch, Jan Hartmann, David C. Bunners und Christoph Kottenkamp.

Bei dem großen Jubiläums-Event wird außerdem die neue Rose, Claudia Schmutzler, vorgestellt – denn alle 200 Folgen wechselt die Hauptdarstellerin. Als Astrid Richter wird Schmutzler für die 17. Staffel ab Anfang September vor der Kamera stehen. Die neuen Folgen mit ihr werden dann ab Ende Oktober ausgestrahlt.

Auf ihrer Facebook-Seite bekannte die Wahl-Berlinerin: „Jetzt isses raus! Ick freu mer.“

Bekannt wurde Claudia Schmutzler 1990 als quirlige Filmtochter von Wolfgang Stumph in dem Film „Go Trabi Go“. Viele kennen sie vielleicht als die Titelfigur der Sat.1-Serie „Für alle Fälle Stefanie“. In der ZDF-Krimiserie „Soko Wismar“ spielte sie danach in mehr als 280 Folgen Kommissarin „Katrin Börensen“.

Zu ihrer Geschichte in den Roten Rosen verraten die Produzenten bisher so viel: Als Astrid Richter muss sie sich zwischen ihrem sicheren Lebensweg und einer unmöglichen Liebe entscheiden …

Was Gerit Kling über ihre Zeit in Lüneburg denkt und wie ihre Zukunft aussieht steht in der LÜNEPOST von Mittwoch.