Städte sperren die Sprinter aus

Lünepost. „Die ‚letzte Meile‘ ist ein Problem für Städte wie Lüneburg“ – Ulrich Mädge, Präsident des Niedersächsischen Städtetages und Oberbürgermeister der Hansestadt, möchte den regen Lieferverkehr aus der City verbannen. Das machte er am Donnerstag bei der Abschluss-Pressekonferenz zur Städteversammlung im Leuphana-Zentralgebäude deutlich.

Gemeint ist der allmorgendliche Lieferverkehr zu den vielen kleinen Geschäften in der City. „Da kommt keiner mehr durch – und vom Brandschutz will ich gar nicht reden“, beschrieb Mädge die aktuelle Situation. Zudem seien die Fahrzeuge alles andere als umweltfreundlich, vor allem die der Subunternehmer von Kurierdiensten, die oft mit älteren Sprintern unterwegs seien.

Der OB hat auch schon eine Idee, wie man all die DHL-, Hermes, DPD- und UPS-Transporter sowie die neuerdings auch die Wagen von Amazon aus den Einkaufsstraßen bekommen könnte. Wie die aussieht, lesen Sie in der aktuellen Lünepost vom 28. September.