Die Formkurve der Mannschaft steigt, nun fehlt nur noch die Stimmung. Mit dem 7:1 gegen Lettland hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Montag im letzten Vorbereitungsspiel zur EM schon mal ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Ob das zuletzt oft gescholtene Team des scheidenden Bundestrainers Joachim Löw auch gut genug für Weltmeister Frankreich ist, wird sich im ersten Gruppenspiel der deutschen Mannschaft am kommenden Dienstag zeigen.

Schon am Freitag (21 Uhr, live im Ersten) beginnt die aus dem Vorjahr in diesen Sommer verschobene Europameisterschaft mit der Partie Türkei gegen Italien. Gespielt wird erstmals nicht in einem oder zwei Ländern, sondern auf dem ganzen Kontinent. Ob diese Idee in Coronazeiten so gut bei den Fans ankommt?

Wir haben unsere Leser gefragt, ob sie schon im Fußball-Fieber sind. Tobias Rychlik und
Quy Tran aus Lüneburg: „Wir freuen wir uns auch auf die EM – allerdings in dezenter Zurückhaltung. Vielleicht wächst da ja noch Euphorie. Bei der Nationalmannschaft ging‘s ja seit dem blamablen Ausscheiden bei der WM 2018 bergab! Danach hatte Jogi Löw gute Spieler wie Müller, Hummels und Boateng aussortiert. Doch die Rechnung ging nicht auf. Mal sehen, was nun passiert, denn der Bundestrainer hat Müller und Hummels ja wieder im Kader. Die Stimmung wird sicher steigen, wenn Deutschland Dienstag gegen Frankreich gewinnt. Denn grundsätzlich muss man mit uns immer rechnen!“

Weitere Lesermeinungen lesen Sie in der Lünepost vom 9. Juni 2021.